Es ist einfach

Wann erinnern wir uns an die Vergangenheit ? Jetzt – im gegenwärtigen Moment
Wann beschäftigen wir uns mit der Zukunft ? Jetzt – im gegenwärtigen Moment

Unmittelbares Erleben ist alles, sonst existiert nichts

Erlebe ich nicht im gegenwärtigen Moment, so befinde ich in einem von mir erschaffenen Konstrukt, einer Selbsthypnose, einer Blase, einem Konzept, einer Vorstellung, einem Abbild, einem Zerrbild der Wirklichkeit.
Mit der Folge, es entsteht ein Vorher und ein Nachher, eine Ursache und eine Wirkung, eine Absicht und ein Ziel und damit die Erfahrung einer zeitlichen Abfolge.

Der Zweck dieses Geschehens ist, mich zu schützen vor dem Gewahrwerden des Schmerzes, der entstanden ist aus einer Trennung, einer Abspaltung, einer Verletzung, einer Wunde in meinem Selbst und damit der Liebe, denn ein reines Selbst ist reine Liebe.

Wir alle sind verletzt, traumatisiert.

Es gibt einfache und komplexe Traumata.
Wird ein Teil des komplexen Traumas ausgelöst, kann sich vollständige Komplex aus miteinander verbundenen Traumata aktivieren und wird zu einer nicht zu bewältigenden Überforderung führen.

Um mit einem Trauma umzugehen, gibt es 2 Möglichkeiten:
Vermeidung oder Annäherung

Vermeidung ist Waffenstillstand
Annäherung ist das Verhandeln und Ermöglichen eines inneren Friedens,
mehrere auch einfache Wege sind begehbar

Ein Frieden zum Außen ist nicht möglich ohne inneren Frieden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.