Reigen Gemälde von www.ulrikekuborn.de

Gefühl oder Emotion

Ein Gefühl ist eine unmittelbare Wahrnehmung.
Ein Gefühl stellt eine gefühlte Verbindung zu etwas im Außen her,
daß räumlich und zeitlich entfernt sein kann.
Ein Gefühl ist eine Form der Hellwahrnehmung.
Ich als Fühlender bin bei mir und vollkommen frei,
das Fühlen engt mich nicht ein.

Eine Emotion reagiert auf einen Reiz mit einem bereits vorhandenen Muster.
Dieses Muster ist immer in der Vergangenheit entstanden
und soll mich schützen vor einem Schmerz oder einer Angst.
Es entsteht das Problemempfinden, was nichts anderes bedeutet, als daß ich mich weigere den nächsten Schritt zu tun. Ich gebe Verantwortung für mich ab an diese Emotion, die für mich entscheidet, wie mit einer Situation umzugehen ist. An dieser Stelle herrscht Stillstand, persönliches Wachstum ist nicht mehr möglich. Eine Emotion ist ein Gefängnis, in das ich mich selber eingeschlossen habe und nicht mehr weiß, daß die Tür offen ist und ich einfach gehen kann. Es wird niemand kommen um mich aus diesem Gefängnis zu befreien außer ich selber.

Eine Emotion bedeutet, ich habe mich getrennt, von mir selber und von anderen. In einer Partnerschaft trennen sich beide in unterschiedliche Richtungen, die aber miteinander zusammenhängen, da der eine den anderen spiegelt und eine wenn auch unbewußte Erlaubnis, Absprache besteht. Trenne ich mich von mir ist kein Glück möglich.

Eine Emotion, die immer einen Schmerz verdeckt, ist ein Hinweis,
wo persönliche Entwicklung stockt und es der Heilung bedarf.

*Reigen*
Gemälde von Ulrike Kuborn, Fulda
www.ulrikekuborn.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.